Ruhrgebiet – Zeche Zollverein

Das heutige Architektur- und Industriedenkmal war von 1851 bis 1986 ein Steinkohlebergwerk in Essen. Seit 2001 ist die Zeche UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach der Stilllegung wurde die Zeche aufwändig saniert und umgebaut.

Heute ist Zollverein ein kulturelles und kreatives Zentrum mit den Schwerpunkten Design und Architektur. Die unterschiedlichsten Veranstaltungen finden auf dem Zechengelände statt, so z.B. Konzerte, Ausstellungen oder auch Oldtimertreffen.

Im Ruhr Museum, das sich in der ehemaligen Kohlenwäsche befindet, gibt es neben den Dauerausstellungen auch verschiedene Sonderausstellungen. Unbedingt ansehen muss man sich die Lichtkunst im Treppenhaus des Museums.

Aber auch die Außenanlagen der Zeche  ist sehr beeindruckend und man bekommt einen guten Einblick in die schwere Arbeit der Bergleute, die hier jahrzehntelang Steinkohle gefördert und zu Koks verarbeitet haben.

Stiftung Zollverein

Ruhr  Museum

Zollverein

Der Doppelbock auf Schacht XII der Zeche Zollverein