Frühlingserwachen

Die Sonne in den letzten Tagen lässt die Natur erwachen. Überall leuchten bunte Blüten, Bäume und Sträucher werden langsam grün. Die Vögel balzen und bauen Nester. Es ist unverkennbar: der Frühling ist da!

bbblbbbr
Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fd12345 Meine Bewertung
Kohlmeise
Rotkehlchen
Abflug
Abflug 2
Gimpel (Pyrrhula pyrrhula)
Futterbeschaffung
hanging bird
Frühling in rosa
Entblättert
Traum in Rot
Ranunkel
Blütentraum
Magnolie
Vergissmeinnicht

Toskana – Provinz Siena

Die Provinz Siena hat ca. 270.000 Einwohner, die in 36 Gemeinden leben. Die Provinzhauptstadt ist Siena.

Sieben verschiedene Landschaftsformen findet man in dieser Provinz. So gehört das Gebiet um den Monte Amiata, das Val d´Orcia, Val d´Elsa, Val di Merse, die Crete Senesi, das Val di Chiana senese ebenso dazu wie die Gebirgskette Montagnola Senese.

Monteriggioni

In den Seneser Bergen an der Via Francigena findet man oben auf dem Monte Ala das mittelalterliche Städtchen Monteriggioni mit seiner 570 m langen Stadtmauer. Die Mauer ist teilweise begehbar und man hat von dort einen schönen Blick in über den Ort, aber vor allem auch in die umliegenden Hügel.

 

Monteriggioni - Piazza Roma
Auf dem größten Platz, der Piazza Roma, befindet sich die Chiesa di Santa Maria Assunta aus dem Jahr 1219.

Bildergalerie Monteriggioni

Karnevalszug 2015 in Herchen

Unter dem Motto „Windeck fiert, wie et och sei. Maat all met und hatt Spaß dabei!“
zog am Sonntag den 15.02.2015 bei strahlendem Sonnenschein wieder der Karnevalszug durch Herchen.

Viele Hunderte Zuschauer säumten den Zugweg und hatten viel Spaß. Neben den Gruppen aus verschiedenen Windecker Orten waren auch die Jecken aus Waldbröl-Schönenbach wieder dabei.

Hier geht´s zur Fotogalerie:

Dorfgemeinschaft Gerressen

Karnevalszug Herchen 2015

Windeck fiert, wie et och sei. Maat all met und hatt Spaß dabei

Ruhrgebiet – Zeche Zollverein

Das heutige Architektur- und Industriedenkmal war von 1851 bis 1986 ein Steinkohlebergwerk in Essen. Seit 2001 ist die Zeche UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach der Stilllegung wurde die Zeche aufwändig saniert und umgebaut.

Heute ist Zollverein ein kulturelles und kreatives Zentrum mit den Schwerpunkten Design und Architektur. Die unterschiedlichsten Veranstaltungen finden auf dem Zechengelände statt, so z.B. Konzerte, Ausstellungen oder auch Oldtimertreffen.

Im Ruhr Museum, das sich in der ehemaligen Kohlenwäsche befindet, gibt es neben den Dauerausstellungen auch verschiedene Sonderausstellungen. Unbedingt ansehen muss man sich die Lichtkunst im Treppenhaus des Museums.

Aber auch die Außenanlagen der Zeche  ist sehr beeindruckend und man bekommt einen guten Einblick in die schwere Arbeit der Bergleute, die hier jahrzehntelang Steinkohle gefördert und zu Koks verarbeitet haben.

Stiftung Zollverein

Ruhr  Museum

Zollverein

Der Doppelbock auf Schacht XII der Zeche Zollverein

Teile auf Google+

Ein bisschen Farbe zu Beginn des Jahres

Weil die letzten Tage zum Teil doch sehr grau und nass waren, gibt es zum Jahresanfang jetzt erst mal etwas buntes. Ich habe in meinem Archiv ein paar bunte Blumen herausgesucht. Von Zeit zu Zeit kommen noch ein paar neue Blüten und Blumen dazu.

Viel Spaß beim ansehen und einen guten Start in das neue Jahr 2015, ein bisschen mehr Zufriedenheit und vor allem Gesundheit.

Klatschmohn

papaver rhoeas
CORPORATIO - 1/1000 - 5/1 - ISO 200

Teile auf Google+

Bonn

Das Poppelsdorfer Schloss und

der Botanische Garten

Poppelsdorfer Schloß

Barockschloß aus dem 17. Jahrhundert mit umliegendem Botanischen Garten. Im Vordergrund ist der Melbweiher zu sehen.

Teile auf Google+

Das Barockschloss im Bonner Stadtteil Poppelsdorf wurde in der Zeit zwischen 1715 und 1740 erbaut. Die Bauherren waren der Kölner Kurfürst Joseph Clemens und später dann sein Nachfolger, sein Neffe, Clemens August.

Das Schloss ist umgeben von einem mehrere Hektar großen Park.

Im Freiland und in den Gewächshäusern findet man mehrere Tausend Pflanzenarten aus aller Welt.

Heute gehört das Schloss sowie der Botanische Garten zur Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität.

Von Montag bis Freitag kann man den Garten kostenlos besichtigen. Nur an Sonn-  und Feiertagen zahlt man 3 € (Stand: Dezember 2014). Samstags ist der Garten geschlossen. Es werden auch Führungen angeboten.

Weitere Informationen zum Garten gibt es hier: Botanischer Garten Bonn

 

Kölle am Rhing

Für alle Nicht-Rheinländer heißt das: Köln am Rhein

Die Millionen-Stadt Köln ist die einwohnerstärkste Stadt in Nordrhein-Westfalen und damit auch die viertgrößte in Deutschland.

Köln – das ist nicht nur der weltbekannte Dom, sondern auch der FC, der Karneval, der „Kölsche Klüngel“, das Kölsch – als Sprache und als leckeres Bier, Kunst, Kultur, Architektur, Parks und vieles mehr.

Gerling-Quartier

Köln

Die Stadt am Rhein ist die bevölkerungsreichste in Nordrhein-Westfalen und die viertgrößte in Deutschland